Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Geburt eines Kindes, Deutsche Geburtsurkunde

16.03.2021 - Artikel

Deutsche Staatsangehörigkeit

Grundsätzlich erwirbt ein Kind die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn mindestens ein Elternteil zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt. Erwirbt das Kind mit der Geburt noch weitere Staatsangehörigkeiten (z.B. weil ein Elternteil eine andere Staatsangehörigkeit als die deutsche besitzt), ist dies in der Regel für den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit unerheblich.

Eine wichtige Ausnahme von dem Grundsatz des Staatsangehörigkeitserwerbs durch Abstammung betrifft im Ausland geborene Kinder deren deutscher Elternteil selbst im Ausland und nach dem 31.12.1999 geboren wurde.

Weitere Informationen zur deutschen Staatsangehörigkeit finden Sie hier.

Notwendige Unterlagen

Für die Antragstellung müssen die sorgeberechtigten Eltern gemeinsam mit dem Kind persönlich zur Botschaft kommen.

Es werden die unten aufgeführten Unterlagen im Original mit je 1 einfachen Kopie benötigt. Fremdsprachige, insbesondere finnische Unterlagen müssen in deutscher Sprache vorgelegt werden. In der Regel bietet das finnische DVV (Digi- ja väestötietovirasto) die Ausstellung der Unterlagen auf Deutsch oder auf mehrsprachigen Vordrucken an.

  • vollständig ausgefülltes Antragsformular für die
    Nachbeurkundung der Geburt PDF / 188 KB  oder die  Erklärung zur Namensführung PDF / 149 KB
  • Informationsblatt zum Datenschutz
  • finnische Geburtsurkunde des Kindes, d.h. einen Auszug aus dem finnischen Bevölkerungsregister (syntymätodistus erhältlich beim Digi- ja väestötietovirasto DVV) mit Angabe der Eltern
  • Geburtsbescheinigung des Krankenhauses (Nur dieses Dokument, die syntymätodistus sairaalasta, enthält Angaben zum tatsächlichen Geburtsort des Kindes.)
  • Geburtsurkunde der Mutter
  • Geburtsurkunde des Vaters
  • Reisepässe/Personalausweise beider Elternteile
  • Abmeldebestätigung vom innerdeutschen Wohnort, wenn ein solcher im Reisepass/Personalausweis als Wohnsitz eingetragen ist
  • Finnische Meldebescheinigung der Eltern (asuinpaikkatodistus erhältlich beim Digi- ja väestötietovirasto DVV)
  • Heiratsurkunde der Eltern
  • Falls die Eltern bei Geburt nicht verheiratet waren, wird die Vaterschaftsanerkennung und ggf. die Sorgeerklärung benötigt
  • ggf. Unterlagen zu Geschwisterkindern (z.B. Geburtsurkunde oder Namensbescheinigung)
  • ggf. Angaben und Dokumente zu Vorehen und deren Auflösung (z.B. Scheidungsurteil oder Sterbeurkunde)
  • falls zutreffend, deutsche Einbürgerungsurkunde
  • falls zutreffend, finnische Bescheinigung über die Einbürgerung mit Datum der Einbürgerung

Auflistung der Unterlagen zum Ausdrucken

Diese Auflistung ist unter Umständen nicht abschließend. Im Einzelfall können zusätzliche Unterlagen bei Antragstellung erforderlich sein oder vom deutschen Standesamt nachgefordert werden.

Hier gelangen Sie zur Terminvereinbarung.

Weitere Informationen zu Abstammung, elterlicher Sorge und Namensführung finden Sie hier.

Gebühren
Die Gebühr für die Beglaubigung Ihrer Unterschrift beträgt 80,- Euro. Die Gebühr für die Beglaubigung jeder Fotokopie beträgt 28,- Euro. Zur Reduzierung der Kosten können auch Originale, insbesondere der finnischen Urkunden und Registerauszüge, an die deutschen Standesämter verschickt werden. Bitte bringen Sie trotzdem alle oben aufgeführten Unterlagen im Original mit je 1 einfachen Kopie mit.

Beim zuständigen Standesamt werden weitere und je nach Standesamt unterschiedliche Gebühren erhoben, die Sie direkt dort erfragen müssen.


Hinweis: Wir haben die auf dieser Website enthaltenen Informationen mit größter Sorgfalt für Sie zusammengestellt. Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass wir für die Richtigkeit und Aktualität keine Gewähr übernehmen können.

 

nach oben