Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Segelschulschiff Gorch Fock besuchte Helsinki: „Wir stehen fest an Ihrer Seite – heute, morgen und darüber hinaus!“

Segelschiff Gorch Fock legt am Sonntag in Helsinki an — Kommen Sie an Bord und entdecken Sie das Schiff! 

Segelschiff Gorch Fock legt am Sonntag in Helsinki an — Kommen Sie an Bord und entdecken Sie das Schiff! , © Bundeswehr

07.09.2022 - Artikel

Der Besuch der Gorch Fock in Helsinki vom 28. August 2022 bis 1. September 2022 zog neben interessierten zivilen Besucherinnen und Besuchern auch Vertreterinnen und Vertreter der finnischen Streitkräfte, des diplomatischen Korps sowie des Bundesverteidigungsministeriums an.

 

Treffen auf vielen Ebenen

Auf der Gorch Fock war auch die Sicherheitspolitik Thema, nachdem der parlamentarische Staatssekretär des Bundesverteidigungsministeriums Thomas Hitschler (SPD) seinen zweitägigen Besuch in Finnland mit einem Empfang auf der Gorch Fock in Helsinki abschloss. Der Staatssekretär begrüßte den NATO-Beitritt Finnlands und Schwedens und betonte die Geschlossenheit des transatlantischen Bündnisses: „Wir stehen fest an Ihrer Seite – heute, morgen und darüber hinaus!“ Das gesamte Grußwort des Staatssekretärs können Sie hier nachlesen. (auf Englisch)

Eine separate Führung auf dem Schiff gab es für die Kadetten der finnischen Marineschule. Im Gegenzug besuchte die Besatzung der Gorch Fock die Marineschule auf Suomenlinna.

Darüber hinaus stand die Gorch Fock an zwei Tagen für zivile Besucherinnen und Besucher offen. Über tausend Menschen besuchten die Gorch Fock. Auch die finnischen Medien verfolgten den Besuch der Gorch Fock in Helsinki intensiv.


Historisches Schiff steht weiterhin im Dienst

Obwohl die Deutsche Marine keine Segelschiffe für operative Zwecke einsetzt und die Gorch Fock nicht bewaffnet ist, ist die Segelzeit an Bord ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung von Seekadetten der Marine. Der Dienst in der Marine erfordert eine kompromisslose Seetüchtigkeit des Personals. Seegang und Wetterschwankungen beeinflussen die Arbeit an Bord von Schiffen rund um die Uhr. Auf einem Segelschiff ist die Unbarmherzigkeit des Meeres und des Wetters noch deutlicher zu spüren. Eine Ausbildung an Bord eines Segelschiffs ist auch eine Art „Feuertaufe“ für den Dienst in der Marine.

Um ein 89 Meter langes und 2 000 Tonnen schweres Schiff zu segeln, braucht man nicht nur Wind, sondern auch jede Menge Muskelkraft. Im Höchstfall müssen mehr als 200 Mann Besatzung hart arbeiten, um das Schiff auf Kurs zu halten. Aufgrund der enormen Kräfte, die an Bord wirken, werden z.B. vier Besatzungsmitglieder gleichzeitig benötigt, um das Ruder zu halten. Zusätzlich zur 80-köpfigen Stammbesatzung segeln auf dem Schiff bis zu 140 Seekadetten. Durch den Dienst an Bord wird unter anderem die Teamfähigkeit gestärkt, nautische Grundlagen vermittelt und die Seekadetten auf ihre künftigen Aufgaben in der Marine vorbereitet.

Die Gorch Fock wurde 1958 als Schulschiff in Hamburg gebaut. Sie gehört zur gleichen Klasse wie fünf andere Schiffe, von denen drei noch immer weltweit im Einsatz sind. 2021 konnte die Gorch Fock nach einer 2016 begonnenen Generalüberholung endlich wieder in See stechen. Das Schiff ist nach dem Schriftsteller Johan Kinau benannt, der das Pseudonym Gorch Fock verwendete.


Weitere Informationen:

Grußwort von Staatssekretär Thomas Hitschler (auf Englisch)

Yle: „Saksan merivoimien historiallinen Gorch Fock -alus ankkuroitui Helsinkiin“

HBL: „Tysklands mest kända skepp på besök i Helsingfors: “Gott budskap till världen om att vi står enade„

Ilta-Sanomat: “Skandaaleissa rypenyt Saksan laivaston ylpeys on Suomessa – tällaista on elämä Gorch Fock -purje­laivassa

Iltalehti: “Saksan järkälemäinen sotapursi on Helsingissä – tällaista kannella on: „Vierailu Suomeen lähettää viestin“

Ruotuväki: „Saksan laivaston Gorch Fock osoittaa tukensa Suomelle

nach oben