Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Hinweise zum Coronavirus (COVID-19) in Finnland / Reisebeschränkungen

Hinweise zum Coronavirus in Finnland

Hinweise zum Coronavirus in Finnland, © © Getty Images/iStockphoto

18.01.2021 - Artikel

Einreise nach Deutschland

Reisende, die sich in den letzten 10 Tagen in einem Risikogebiet (derzeit in Finnland die Regionen Uusimaa mit Großraum Helsinki und Varsinais-Suomi) aufgehalten haben, müssen sich vor ihrer Ankuft in Deutschland auf www.einreisemeldung.de anmelden und den Nachweis über die Anmeldung bei Einreise mit sich führen. Zusätzlich bestehen Quarantäneverpflichtungen und eine Pflicht, sich vor oder nach Einreise einer Testung auf SARS-CoV-2 zu unterziehen. Informationen dazu veröffentlich das Auswärtige Amt hier. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Bundespolizei und des Bundesministerium des Innern sowie auf der Seite des Bundesministeriums für Gesundheit.

Einreise nach Finnland

Seit dem 12. Oktober 2020 gelten für alle Schengen-Staaten, darunter Deutschland, Einreisebeschränkungen für die Einreise nach Finnland. Das bedeutet, dass nicht notwendige, touristische Reisen nach Finnland nicht gestattet sind.

Weiterhin einreisen dürfen:
- Finnische Staatsangehörige und ihre Familienangehörigen,
- Inhaber von Aufenthaltsgenehmigungen, Dienstreisende und Berufspendler,
- in Finnland Studierende,
- Diplomaten und Personal internationaler Organisationen, Militärpersonal,
- Personen, die internationalen Schutz benötigen und
- Personen im Rahmen sonstigen wesentlichen und gerechtfertigten Verkehrs (z.B. dringende persönliche Gründe)

Für sie gilt eine Regelung zur 10-tägigen Selbstisolierung nach Einreise. Die Selbstisolierung kann reduziert werden, wenn aus einem epidemiologischen Risikogebiet kommende Reisende zwei negative COVID-19-Tests vorweisen können. Der erste Test muss bereits vor Einreise bzw. bei Einreise gemacht werden und darf nicht älter als 72 Stunden sein. Der zweite Test muss 72 Stunden nach Einreise erfolgen. Weitere detaillierte Informationen zu den Einreisebeschränkungen bieten die finnische Regierung, der finnische Grenzschutz und die finnische Gesundheitsbehörde THL.

Beschränkungen in Finnland

Die Bekämpfung der COVID-19 Pandemie erfolgt regional; informieren Sie sich über die regionalen unterschiedlichen Regelungen und Beschränkungen auf der Webseite der finnischen Gesundheitsbehörde THL. Es bestehen Beschränkungen bei den Öffnungszeiten der Gastronomiebetriebe, den Ausschankzeiten für Alkohol und der Anzahl der Plätze, die in Restaurants besetzt werden dürfen. Restaurants müssen ihren Gästen die Möglichkeit bieten, sich beim Betreten des Restaurants die Hände zu waschen bzw. die Hände zu desinfizieren. Gäste mit Krankheitssymptomen dürfen Restaurants nicht betreten. Es besteht außerdem je nach Region eine Obergrenze von 10, 20 oder 50 Personen für Versammlungen von Gruppen.

Detaillierte Informationen bietet die finnische Regierung. Es gelten regional unterschiedliche Regelungen.

Hygieneregeln in Finnland

Die finnischen Behörden empfehlen, in Geschäften, Einkaufszentren, öffentlichen Gebäuden und öffentlichen Verkehrsmitteln einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. In der Ekstra-Klasse der finnischen Bahn (VR) gilt eine Maskenpflicht. Außerdem soll physischer Kontakt vermieden, auf Händeschütteln verzichtet sowie ein bis zwei Meter Abstand gehalten werden. Auf Besuche in Krankenhäusern und Pflegeheimen soll verzichtet werden. Ansonsten gelten die üblichen Hygieneregeln.

- Nutzen Sie die Informationen der finnischen Gesundheitsbehörde THL und installieren Sie ggf. die mobile COVID-19 Tracing App 'Koronavilkku'.
- Informieren Sie sich auf den Internetseiten des finnischen Grenzschutzes, der finnischen Regierung sowie der zuständigen finnischen Vertretung in Deutschland.

Verhaltenshinweise der finnischen Behörden für Personen mit Symptomen der COVID-19-Krankheit 

Die finnischen Behörden sehen es als wichtig an, dass alle Covid-19-Verdachtsfälle getestet werden.

Personen, die befürchten, sich infiziert zu haben, können über den Onlinedienst Omaolo.fi feststellen lassen, ob eine ärztliche Behandlung notwendig ist.

Darüber hinaus gibt es folgende telefonische Beratungsmöglichkeiten:
- Die Corona-Hotline ist werktags von 7 Uhr bis 16 Uhr unter +358 9 310 10024 erreichbar.
Zu anderen Uhrzeiten können Sie sich unter 116117 an den Bereitschaftsdienst „Päivystysapu“ wenden.
- In allen Notfällen ist der Rettungsdienst unter 112 zu alarmieren.
- Patienten und Patientinnen erhalten nach Konsultation der COVID-19-Hotline einen Termin in einem Gesundheitszentrum.

Diese und weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Stadt Helsinki.

Für einen Test, der zur Verkürzung der 10-tägigen Selbstisolierung durchgeführt werden soll, stellen u.a. Mehiläinen, Terveystalo und 9lives Informationen zur Verfügung bzw. können dort Termine gebucht werden.

Das finnische Justizministerium verfügt zudem über eine englischsprachige FAQ-Seite, die Antworten auf Fragen zum alltäglichen Verhalten während der Covid-19-Krise bietet.

 

Info

Alle Angaben beruhen auf Erkenntnissen und Einschätzungen der Botschaft im Zeitpunkt der Textabfassung. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit, insbesondere wegen zwischenzeitlich eingetretener Veränderungen, kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.



nach oben